Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:1676

IN GR TR AL OF CO xxxxx2️⃣ 3️⃣ 4️⃣ 5️⃣ 6️⃣ 7️⃣ 8️⃣ xxxxx AN RP IV alia


1675 ← → 1677

1676 AN Unus ex duobus qui secuti suntModus 1

1675AN 11681

Unus ex duobus / qui secuti sunt / dóminum .
erat / andreas frá ↔ ter symonis pe ↔ tri alleluia.

1INC Clv (1671a ← → 1714) Die Clivis am Ende verhindert, dass 1MED mdt folgt, stattdessen
1MED triv zweiakzentig, der zweite, an sich kleinere Akzent ist als
1FML la-fa-re ausgebildet. Das „non“ auf der BinnensilbenClivis kann nur als Kritik an einer allzu emotionalen Interpretation de „dominum“ verstanden werden.

1FML digit (1645 ← → 1749)

1MED triv einakzentig, wo der zweite Akzent stünde, beginnt bereits

1TER v.add (1669 ← → 1693), das sich zuletzt nach

1TER de3 entwickelt (vgl: 0075, 2062, 0104). T2 und mehrere junge Quellen schreiben so. Das Quilisma in H verlangt jedoch das bloße „fa“, T1+Bv2 schreibt. MR hat wieder eine eigene Lösung, siehe Wc oder besser Fo2.

ant/1676.txt · Zuletzt geändert: 2022/01/31 20:21 von georgwais