Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grad:0702

IN GR TR AL OF CO 1️⃣ 2️⃣ 3️⃣ 4️⃣ 5️⃣ 6️⃣ 7️⃣ 8️⃣ AN RP IV alia


0701 ← → 0703

0702 CO Pater cum essemModus 4

0681CO 40723 xxx ↘️

Pater cum essem cum eis / ego servabam eos quos dedisti mihi / alleluia /
nunc autem ad te venio / non rogo ut tollas eos de mundo / sed ut serves eos a malo / alleluia alleluia.

Die Formel Alleluia 1 und 3 mi-sol-fa etc. wird in A mit „mi“, in Bv mit „re“ eingeleitet. A bringt bei Alleluia 2 als einzige Quelle die Quartclivis „fa-do“. Das führt in weiterer Folge zum tiefen „sa“. Der Tritonus „sa-mi“ stellt kein sängerisches Problem dar, weil die mi-fa-Spannung der CO im Ohr des Sängers verblieben ist. Verschleiert ist die Problematik durch die unterschiedliche Tradition in A und Bv, was die Einleitung von Alleluia 1 und 3 betrifft (A: „mi“, Bv: „re“). Die lectio difficilior von A spricht aber für sich. Das „lp“ (levare parvulum) in E ist nur verstehbar in Relation zum „l“ (levare) des Alleluia 3.

grad/0702.txt · Zuletzt geändert: 2020/11/13 11:41 von georgwais