Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rp_indiv:7742

7742

↖️

4 Perioden

1.Periode

A typisch, 1 praetonische Silbe, Hauptakzent am Beginn.

B
Langer Text/Rezitation „sol“ mit 2 AkzentPedes CAD8 Ω : mittlerer/niederer Wert.

2.Periode

C
tyisch Keine praetonischen Silben, Schlussakzent schwer.

D
Sinnspitze an Beginn „nóli flére“)

3.Periode

E
tyisch , der Pressus sichert das cento-typische „sol“ (sol-mi-sol) ab. Außerdem steht es am Übergang zur CAD PO.

a Der Cento A wird hier als Intercessio der 3.Periode (Y) verwendet. Formal ist er mit A ident.

o
Zweite Intercessio Y. Rezitation auf „sol“ Drei Akzente, 3.Akzent ist eintoniger Pes und
circulatio Sie steht hier im Wert zwischen Standard-CAD und „applicatio“ (→ eum)

F
Das einem spannungsarmen Text nachgeschobene „alleluia“ ist ebenfalls kein Spannungshöhepunkt, daher CAD Ω mikro. Die Melodie ist für den Text „alleluia“ weitere Male verwendet. vide: 7199, 7676.
• In 7199 ist der Pes disgregatus „alle-lu-ial-“ aus dem Cento C übernommen worden.
• Der Quintfall von „tui“ zu „alleluia“ ist durch das 'sursum auf „tui“ und die folgenden Tractuli in etwa angezeigt.„alle-lu-ial-“ trägt einen gewöhnlichen nkPes.
7742 Nach der circulatio auf „la)“ ist eine'inferius' für das folgende „fa“ angezeigt. Warum aber überhaubt, entgegen den beiden anderen Fällen, das „alleluia“ nicht mit „re“ beginnt, ist nicht ersichtlich.
Der Epiphonus auf „alle-lu-ial-“ verhindert (!) den Pes.

rp_indiv/7742.txt · Zuletzt geändert: 2021/10/24 17:06 von xaverkainzbauer