Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rp_indiv:7563

7563

↖️ ✔️

1.Periode

A accentus incipiens. Pau-citas“ Der erste Akzent ist unterdrückt. Das 'levare' hat eine Logik: rezitativische Incipits verlaufen üblicherweise in der Unterquart. Dieser Cento A endet mit:
D ▪️ accentus finalis

b cadentia mikro.

D accentus incipiens mit cadentia minor.
„finitur“ Wc verschreibt sich um eine Zeile und bessert durch Setzung des si-me-molle aus.

2.Periode

C accentus incipiens et finalis.

c ▪️ accentus finalis.

D accentus incipiens mit cadentia minor.

3.Periode

E variatio. „ante-quam Die einem Pes stratus ähnelnde Neume in Lc ist kaum adäquat zu deuten.
„va-dam Das 9tonMelisma (H+MR) ist nur in T1 und Fo (!) richtig übertragen. Wc + Lc verkürzen auf 8 Töne, Wm nimmt deren Melodie, aber verdoppelt das „fa“. Dieser Lösung widerspricht der lange Abstrich der ersten Clv in H. T2 + Bv2 verkürzen überhaupt auf 7 Töne.
Die CAD-Formel ist der CAD 8D nachempfunden.
„ad ter-ram“ Die CAD dt ! Sie ist nur in T1 richtig tradiert. Die Graphie in MR könnte ebenfalls als CAD dt. gelesen werden, aber auch als Bewegung „mi-sol-mi“.

d ▪️ accentus finalis, CAD modo.

a accentus incipiens. cf.: 7590A

F cadientia minor.
Die Neumen 5 - 4 - 3 der pentasyllabischen CAD der RP-Psalmodie verbinden die Centones a + F.
cf.: 7590A et 7611D

rp_indiv/7563.txt · Zuletzt geändert: 2022/10/06 09:05 von xaverkainzbauer