Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rp_indiv:7362

7362

↖️ ✔️ 𝐛

Ein Musterbeispiel für das h-b-Problem im 5. Modus

1.Periode

A Die erste Hälfte des Cento geht durch den Dreiklang und ist pentatonisch, das heisst das „si“ kommt nicht vor. In der zweiten Hälfte ist spätestens mit „nasci“ der Quartraum „sa-fa“ etabliert. Die Frage ist, führt die Neume „de vir-gine“ zu „sa“ oder zum „si“. Wc, Fo, Ka + Wm schreiben unmittelbar vor der Neume ein „sa“. Die Hauptzeugen Tol + Bv sind vorzeichenlos und schweigen. Lc schreibt auch ein „b“, allerdings erst auf „nasci“. Damit wäre der Verdacht bestätigt: die Circulatio führt zum „si“ - wenn nicht H wäre. In MR ist „vir-gine“ zweifelsfrei eine mit portamento eingeleitete Circulatio. In Tol + Bv fehlt das einleitende „sol“ der Neume, das bestätigt die Leichtigkeit des Tones (i.d.). Die Circulatio ist grundsätzlich eine schwungvolle Neume, das spricht ebenfalls für „si“.

H allerdings notiert eine Trc-Gaphie und eine Virga strata, das ist keine Circulatio mehr! Oder ist die Virga strata doch ein HalbtonPes ? Auffällt, H kann bei „nasci“ das „sa“ nicht von Anfang an notieren, erst auf der letzten Note ist das möglich: resupine Virga strata.

B

2.Periode

C

D

3.Periode

C

4.Periode

E

y

F

rp_indiv/7362.txt · Zuletzt geändert: 2022/05/31 09:20 von xaverkainzbauer