Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rp_indiv:7255

7255

↖️ ✔️ 𝐛

vielleicht doch unisonischen Pes bei den „vocationes“ schreiben!

1.Periode

A

„Ec-ce iam Mc fließende Grenze zwischen Strophicus (Einklangsalicus) und Einton, zwischen Quilisma und Oriscus. Wie deutet man diese Graphie? vide et „filium“.
Ebenso fließende Grenze zwischen Oriscus und Bivirga: de-us . filium su-um

B

2.Periode

C

D

3.Periode

E

„ut e-os“ Die Transposition in T1 einen Ton tiefer ist wahrscheinlich der Hinweis auf ein „si-be-durum“ nach dem si-be-molle auf „sub le-ge“, dem Wm ausweicht. Alle Quellen außer T1 belegen für „eos“ das Rahmenintervall „sol-do“.

melodisch - harmonisch - natürlich moll

F


V

´valde´, ein „si“ zu verhindern wie in 7570 „Plange“ ?

rp_indiv/7255.txt · Zuletzt geändert: 2022/05/31 07:03 von xaverkainzbauer