Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


formulae:trc_int

TrcINT

Der IntonationsTorculus ist ein Trc specialis, das heißt: der erste Ton ist so leicht, dass er entfallen kann, anders ausgedrückt: es handelt sich um ein Portamento zur Clivis hin (Clv urgens), das als eigener Ton gehört wird oder nicht. Grunsätzlich notieren die frühen diastematischen Quellen (Aquitanien + Benevent) den ersten Ton nicht, die späteren aber sehr wohl. Die adiastematischen E, L, Ch + MR haben ein eigenes Zeichen dafür, das sie nicht konsequent verwenden. Wir notieren diesen als weißen Ton (leere Quadrata).
Der TrcINT ist der Kern eines kleinen Cento: praetonische Silben auf „sol“, nach dem Trc folgen die Silben „do-re-do“, der Akzent auf „re“.

Grundsätzlich erscheint diese Formel (Cento?) in sehr prominenten Stücken.

Der Intonationstorculus ist eine Neume des Tetrardus, steigt zwei Silben vor dem Akzent über die Quart zum Tenor „do“ auf, der Akzent folgt auf „re“, dann fällt die Melodie zurück zum „do“. 0732 ist der Normalfall. Bleibt die Melodie auf „re“ so behält sie die Spannung bei und weist auf das Folgende. So in
0110
0052 steigert den Akzent zum „mi“. In
0003 werden sowohl der Sinnakzent „láetata“, als auch der grammatikalische Akzent „laeta“ durch Pes hervorgehoben. In der CO von Pfingsten:
0652 wird das Beisammensein der Apostel durch zwei Torculi ausgebreitet. Im IN von Himmelfahrt
0162 macht der Porrectus flexus zusätzlich Tempo. In manchen Fällen wird in einzelnen Handschriften der Intonationstorculus durch eine Tonleiter entschärft.
0682.

Der erste Ton dieses Torculus specialis kann auch in E bereits entfallen sein, so in 0005 oder 0058 s.o.

Aber auch der letzte Ton des Trc kann durch Liqueszenz reduziert sein, der daraus folgende Stau provoziert, verstärkt den folgenden Akzent.
In der Mess-Psalmodie des 7.Modus ist in E grundsätzlich der erste Ton entfallen (nicht so in Aquitanien), Bei entsprechender Redeabsicht kann sich der Intonationstorculus überhaupt auf einen einzigen Ton reduzieren.

formulae/trc_int.txt · Zuletzt geändert: 2021/04/13 20:27 von xaverkainzbauer