Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cento_an:tt7_typoi

7 TYPOI


7 TYP ReSi

91 mal gesamt, fast 70 mal im Stammrepertoire. Vierteiliger Typos.

Der 7 TYPOS ReSi wird verwendet, wenn die Sinnspitze der Antiphon bereits am Beginn steht. Die vierteiliege Antiphon rezitiert auf

INC „re“ - Kadenz zum „sol“ über

MDT „do-mi-sol“

NOV Rez auf „si“ und

TER Kadenz zum „sol“ über „si“.


7INC ReSi

110 mal im Stammrepertoire, über 160 mal gesamt.

Das Incipit ReSi rezitiert auf dem Ténor des 7.Modus „re“ und ist in seiner Grundform
dreiakzentig 0589. Zwischen den Akzenten liegen umspielend „si“ und „mi“. Ist der erste Akzent ein PPO, so wird „re“ reperkutiert, das „si“ bleibt auf der Endsilbe 0054.

Bis zu fünf praetonische Silben können vor dem ersten Akzent stehen 0560. Sind nur
zwei Akzente zu vertonen, so gehen „re“ und „si“ eine Synärese ein und bilden eine Clivis 0293 bei PPO („síc-ut au--vimus) manche Fälle können aber auch als steile Fügung interpretiert werden 1686 „Salve crúx pré-tiósa“) Ist der erste Akzent PO, so verbindet sich der zweite Akzent („re“) mit dem „mi“ zum Pes 0601. Die Antiphon 1216 vertont so die steile Fügung: „Nós áu-tem gloriari“.
Ist der erste Akzent besonders zu betonen 0477, „Ín-clina domine“ im Sinn von „Hér zu mir neige o Herr“; 0572 „Ín-gressa agnes“ „Agnes ging doch tatsächlich in das übel beleumundete Haus“, so wird die Clivis „re-si“ zum Cephalicus reduziert.

Ist die Hauptaussage an Beginn der Antiphon überhaupt nur
einakzentig, so entsteht die markante Neume
Clivis suprapunctis re-si-re-mi (Clvspp). Eine eventuelle praetonische Silbe liegt dann tief auf der Finalis „sol“. 64 mal kommt diese Neume vor, 40 mal im Stammrepertoire. Nur viermal ist sie nicht kurrent 0007, 1231, davon zweimal in Binnenposition einen Ton tiefer (do-la-do-re) 1112 und 1308, dann schreibt Hartker Quilisma. (cf.: 1NMA appl“).

Der letzte Akzent des Cento wird wie üblich behandelt, er liegt hier auf „re“, die posttonische(n) Silbe(n) ebenfalls. Bei PPO ist die Binnensilbe mit kPes versehen um ihre Vernachlässigung zu verhindern. Der kPes ist hier nicht mehr als ein portamento.
Ist der letzte Akzent ein Oxytonon (O), so wird es tiefergestelltem Epiphonus vorbereitet.


7INC ReSiFis

Ist eine Variante des 7TYP ReSi INC. Sie setzt auf das zweite „re“ des Incipits als zusätzlichen Akzent einen Scandicus subpunctis (Sca sbp).


7MDT ReSi


7NOV ReSi


7TER de si

Die häufigste Terminatio des 7 TYPOS ReSi. Dieser Typos kann aber auch mit 8TER de do und 7TER de re abgeschlossen sein.


7 TYP SolSi


7INC SolSi


7MED SolSi


7TER SolSi



cento_an/tt7_typoi.txt · Zuletzt geändert: 2020/12/23 11:04 von georgwais