Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cento_an:prq_typos

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
cento_an:prq_typos [2019/06/16 13:25]
xaverkainzbauer [Q TYPOS]
cento_an:prq_typos [2019/11/17 21:51]
xaverkainzbauer
Zeile 7: Zeile 7:
 {{ :​cento_an:​0022_typos_q.png?​400|}} {{ :​cento_an:​0022_typos_q.png?​400|}}
  
-Ist einfach ​ein sehr alter Typos.+Ist ein sehr alter Typos.
 105 mal im Stammrepertoire der zirka 2000 Antiphonen des Codex Hartker sind Protus von der Quart – Quartus transpositus. Dieser Typos, älter als das System des Octoechos, lässt sich nur schwer einem der 8 Modi des Octo­echos zuordnen. Ursprünglich als Protus plagalis dem Protus zugeordnet, wurde er im Spätmittelalter als "​Quartus transpositus"​ zum Deuterus erklärt, um heute wieder als "​Protus von der Quart" zwischen 1. und 2. Modus angesiedelt zu sein. Tatsächlich hat dieser vierteilig strukturierte Typos (AB - CD) eine Melodik, die vom Standpunkt des jüngeren Octoechos aus teilweise dem 8., 7., 5., 4. und 2. Modus angehören, aber alles in allem dem Protus zugerechnet wird. 105 mal im Stammrepertoire der zirka 2000 Antiphonen des Codex Hartker sind Protus von der Quart – Quartus transpositus. Dieser Typos, älter als das System des Octoechos, lässt sich nur schwer einem der 8 Modi des Octo­echos zuordnen. Ursprünglich als Protus plagalis dem Protus zugeordnet, wurde er im Spätmittelalter als "​Quartus transpositus"​ zum Deuterus erklärt, um heute wieder als "​Protus von der Quart" zwischen 1. und 2. Modus angesiedelt zu sein. Tatsächlich hat dieser vierteilig strukturierte Typos (AB - CD) eine Melodik, die vom Standpunkt des jüngeren Octoechos aus teilweise dem 8., 7., 5., 4. und 2. Modus angehören, aber alles in allem dem Protus zugerechnet wird.
  
Zeile 24: Zeile 24:
  
  
-Die Texte dieses Typos sind immer vierteilig, wobei grundsätzlich INC und MDT ebenso wie auch NOV und TER näher aneinander­gerückt sind als MDT und NOV. Auf Varianten und Feinheiten der Gliede­rung wird durch Buchstaben (c, st, x etc) hingewiesen. z.B.:  ​**[[ant:​0008]]** st, **[[ant:​0352]]** x, **[[ant:​1774]]** c. +Die Texte dieses Typos sind immer vierteilig, wobei grundsätzlich INC und MDT ebenso wie auch NOV und TER näher aneinander­gerückt sind als MDT und NOV. Auf Varianten und Feinheiten der Gliede­rung wird durch Buchstaben (c, st, x etc) hingewiesen. z.B.:  [[ant:​0008]] st, [[ant:​0352]] x, [[ant:​1774]] c. 
  
   0022  INC  Benedicta tu   / ​ MDT in mulieribus //   0022  INC  Benedicta tu   / ​ MDT in mulieribus //
cento_an/prq_typos.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/17 21:51 von xaverkainzbauer