Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cento:centologia

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
cento:centologia [2020/05/21 14:13]
georgwais
cento:centologia [2020/11/22 12:25] (aktuell)
xaverkainzbauer [CADENZ]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== CENTOLOGIA ====== ====== CENTOLOGIA ======
 +{{ :cento:stephansburse.png?240|}}
 +Centonisation ist ein Begriff, der immer schon die Kompostionstechnik des Cantus Gregorianus beschrieb.
 +Gregorianischer Choral ist aus "Flicken" zusammengesetzt.\\ "Cento" meint ursprünglich das Ergebnis, das "Flickwerk".\\ Das zugrundeliegende griechische Wort "kento" meint überhaupt nur den "Stichel", die Nadel mit der das Flickwerk erstellt wird.\\
 +Wir verwenden den Begriff "Cento" für den einzelnen Flicken/Fleck, aus dem zusammen mit anderen "Centones" eine Antiphon (AN), ein Introitus (IN) oder ein Responsorium (RP) erstellt ist.
 +
  
 {| {|
Zeile 56: Zeile 61:
 |} |}
  
-Centonisation ist ein Begriff, der immer schon die Kompostionstechnik des Cantus Gregorianus beschrieb. 
-Gregorianischer Choral ist aus "Flicken" zusammengesetzt. "Cento" meint ursprünglich das Ergebnis, das "Flickwerk". Das zugrundeliegende griechische Wort "kento" meint überhaupt nur den "Stichel", die Nadel mit der das Flickwerk erstellt wird. Wir verwenden den Begriff "Cento" für den einzelnen Flicken/Fleck, aus dem zusammen mit anderen "Centones" eine Antiphon (AN), ein Introitus (IN) oder ein Responsorium (RP) erstellt ist. 
  
 {| {|
Zeile 66: Zeile 69:
  
 |} |}
 +
 +
 +
 +===== CADENZ =====
 +
 +{{ :cento:hauptcad.png?300|}}
 +Die (hauptsächlichen) Cadenz-Formeln sind durch das gesamte Repertoire gleich: zweisilbig, ohne Rücksicht auf Akzente, letzte Silbe Clivis zum Ténor.\\
 +**CAD mega** Im TR + TT vorletzte Silbe ScaSbpRes (6Töne) über die große Terz, im PR über die kleine Terz. Daneben gibt es noch eine\\ 
 +**CAD micro** TrcRes (4Töne).\\
 +Der DT benötigt wegen seiner m-fa-Spannung eine eigene Formel:\\
 +**CAD dt** Trc mi-sol-fa, die letzte Stufe strophisch. Daneben wird aber in eher wenigen Fällen  die CAD mega der anderen Tonalitäten verwendet, die allerdings an den DT adaptiert ist:\\
 +**CAD dt mega**\\
 +Soll die Cadenzformel nicht wirklich abschließen, sondern fragend enden, oder doch weiterführen, so wird im DT die Clivis fa-mi zum Pes mi-fa (stropisch mi-mi-fa; vulgo: Einklangsscandicus) umgewandelt.  Ähnlich wird in den anderen Tonalitäten die Clivisbewegung umgedreht, (z.B. TT la-sol zu sol-la) aber zum ScaFlx weitergeführt (sol-la-si-la).\\
 +Diese Doppelpunktformel (das Umdrehen der Clivis zum Pes) wird in den folgenden Listen aus Übersichtlichkeitsgründen nur im Text durch Doppelpunkt dargestellt und in den Neumen vernachlässigt.
 +
 +
 +
 +
 +
 +
  
  
cento/centologia.1590070401.txt.gz · Zuletzt geändert: 2020/05/21 14:13 von georgwais