Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:1280

IN GR TR AL OF CO 1️⃣ 2️⃣ 3️⃣ 4️⃣ 5️⃣ 6️⃣ 7️⃣ 8️⃣ AN RP IV alia


1279 ← → 1281

1280 AN Fontes et omniaModus 1

1270AN 11292a

Fontes et omnia / quae moventur in aquis. 
hymnum dicite ↔ deo alleluia.

1INC 5Pes Die Neumen sind von 3. oder 4. Hand. Daher ist ein Pes disgregatus möglich, beide Virgen sind episemiert. „Fontes“ ist keineswegs so wichtig, dass es ein übersteigerndes „si“ verdienen würde. Cephalicus auf „ómnia“ verstärkt diesen Akzent im Schatten des Pes und des höheren „et“. Die Centogliederung mit Episem wird durch parvulum abgeschwächt. Es folgt unmittelbar

1TER de5 Die Aufzählung des Canticum trium puerorum ist bei Vers 3,77 und 79 längst etabliert. Es wird nicht mehr aufgefordert „: hymnum dicte, hier wäre statt Terminatio eine Mediatio richtig, sondern nur mehr festgestellt. Die Antwort hymnum… kommt so sicher wie das Amen im Gebet.

1TER de3hym-num dicite“ Der Akzent tragt Cephalicus mit tenete : weich, aber sehr breit betont. Das nachgestellte „alleluia“ fordert das Umkippen der Terminatio in

1TER verb.add

ant/1280.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/16 16:11 von xaverkainzbauer