Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:0506

IN GR TR AL OF CO xxxxx2️⃣ 3️⃣ 4️⃣ 5️⃣ 6️⃣ 7️⃣ 8️⃣ xxxxx AN RP IV alia


0505 ← → 0507

0506 AN Gloria tibi trinitasModus 1

0484AN 10511

Gloria tibi trinitas / aequalis una deitas /
et ante omnia saecula / et nunc et in perpetuum.

1INC Clv (0470 ← → 0538)
1FML Rez ad do (0336 ← → 0571)

Das Fest Trinitatis ist der Meilenstein auf dem Weg in die zweite Gregorianik. Ende des 10. Jh. entsteht in den französischen Benediktinerklöstern dieses Fest und wird bereits in allen unseren adiastematischen Quellen notiert. Diese Antiphon (V1 1.Ant) kennt und benützt noch die authentischen Centones, aber deutet sie um. Unsere beiden „Neukompositionen“ versuchen die Spannung zwischen authentischer und zweiter Gregorianik aufzuzeigen. fictio 1 „komponiert“ so nahe wie möglich an den Neumen. „et an-te“ ist beim besten Willen nicht mehr Protus (Ambitus do-do) sondern d-moll. fictio 2 komponiert, zugegeben uninspiriert, aber richtig, den Text als 1 TYPOS. Im Vergleich wird sichtbar, wie sehr diese Antiphon noch im Schatten der authentischen Gregorianik steht.

ant/0506.txt · Zuletzt geändert: 2022/01/07 13:27 von georgwais