Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:0438

IN GR TR AL OF CO xxxxx2️⃣ 3️⃣ 4️⃣ 5️⃣ 6️⃣ 7️⃣ 8️⃣ xxxxx AN RP IV alia


0437 ← → 0439

0438 AN Dominus iudicabitModus 1

0427AN 10441

DOMINÚS ! iudicabit fines terrae.

1FML alloq (0412 ← → 0469) „Dominús“ ist auf der Endsilbe betont, der akzentvorbereitende Torculus, bestätigt das. Die Graphie von H ist als Torculus specialis erkennbar. Hinter dem lat.: „dominus“ steht das griech.: „kyriós“ der Septuaginta. Wenn also Hartker „dominús“ endbetont, meint er den Namen Gottes: HWHJ. Spannend ist, dass die zwei sehr jungen Handschriften Fo2 + Lc mit Hartker mitgehen, alle anderen insbesonders T1+2 und Bv die „Clivis emphatica“ auf der praetonischen Silbe als Pes (Pes flexus) missverstehen: Wende von der authentischen in die 2.Gregorianik.
1TER de5 (0427 ← → 0441).

ant/0438.txt · Zuletzt geändert: 2022/01/07 13:22 von georgwais