Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:0199

IN GR TR AL OF CO xxxxx2️⃣ 3️⃣ 4️⃣ 5️⃣ 6️⃣ 7️⃣ 8️⃣ xxxxx AN RP IV alia


0197 ← → 0200

0199 AN Hesterna dieModus 1

0194AN 10200

00791 TYP0219

Hesterna die dominus / nátus est in terris / 
ut hodie stephanus : nascerétur in cáelis.

1INC Clv (0194 ← → 0200), exspectare am Ende des ersten Cento, starke Gliederung, um dem Wort „natus“ Raum zu geben.
1MDT (0174 ← → 0200) Cephalicus auf „in terris“ staut und akzentuiert so „in tér-ris“. Die Ténorebene wird so lange weiterrezitiert, bis die
~Vrg mut (0170 ← → 0200) den Einstieg in den nächsten Cento (1NOV) ankündigt.
1NOV (0172 ← → 0219) Endton dieses Cento ist „fa“. Der nkPes „fa-sol“ am Ende des Cento macht Doppelpunkt.
1TER penult (0146 ← → 0219) verstärkt mit dem Cephalicus den Schlussakzent „cáe-lis“, der aber steht im Schatten der penultima: „Wie Christus gestern geboren ist, wird heute Stephanus im Martyrertod „ge--ren im Hím-mel“

  • pagina: 1055, 1059
  • CantusID: 003036

ant/0199.txt · Zuletzt geändert: 2022/01/06 19:44 von georgwais