Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:0049

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
ant:0049 [2019/08/07 15:38]
xaverkainzbauer
ant:0049 [2020/01/11 05:44] (aktuell)
xaverkainzbauer
Zeile 8: Zeile 8:
 {%syn:​title:​ant:​0049%} {%syn:​title:​ant:​0049%}
  
-[[0048]] ⟽ **[[cento_an:​0centones#​centones_antiphonarum|AN 1]]** ⟾ [[0055]]+[[0048]] ⟽ **[[cento_an:​pr1_syn|AN 1]]** ⟾ [[0055]]
  
 {%syn:​analyse:​ant:​0049%} {%syn:​analyse:​ant:​0049%}
  
-  Ante me non est formatus ​deus / +  Ante me non est formatus ​deus / 
               et post me   ! non erit /                et post me   ! non erit / 
-  quia mihi curvabi↔ tur omne genu ♦️ ​et confite↔ bitur omnis lingua+  quia mihi curvabi ↔ tur omne genu et confite ↔ bitur omnis lingua.
-   +
-Die Antiphon ist eine Selbstaussage Gottes, die doxa theou (δoξα θeou) = die Ehre Gottes ist in der **[[neumen:​neuma#​applicatio|NMA appl]]** ausgedrückt. Diese 5TonNeume, in der braocken Figurenlehre die //​circulatio//,​ verbindet sich nicht selten mit der **[[cento_an:​pr1_fml#​fml_quia|FML quia]]**, die aus Pes fa-la und Pes sol-la besteht. FML quia und NMA appl stehen sich nahe.+
  
 {{ :​ant:​0049_comm1.png?​300|}} {{ :​ant:​0049_comm1.png?​300|}}
  
-In der ersten Hälfte der Antiphon werden "Ante me non deus" und "post me non deus" ​gegeneinadergestellt. ​durch **[[neumen:​neuma#​applicatio|NMA appl]]** sind sie parallel. Der Aufstieg über Quart im ersten Teil, steht dem kürzeren Text auf der Quint "​la"​ gegenüber+Der gesamte Text ist eine Selbstaussage Gottes, die doxa theou (δoξα θeou) = die Ehre Gottes ist in der  
-   +[[neumen:​neuma#​circulatio|NMA circ]] ([[0024]] ← → [[0055]]) ausgedrückt. Diese 5TonNeume, in der braocken Figurenlehre die //​circulatio//,​ verbindet sich nicht selten mit der\\  
- +**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_quia|FML quia]]** ([[0040]] ← → [[0055]]), die aus Pes fa-la und Pes sol-la besteht. FML quia und NMA appl stehen sich nahe.\\ 
- +In der ersten Hälfte der Antiphon werden "Ante me non deus" und "post me non deus" ​gegeneinader/​nebeneinandergestellt,​ beide Male durch  
-**[[cento_an:​pr1_inc#​inc_ad4|1INC ad4]]** ([[ant:​0033]] ← → [[ant:​0056]]) Die Melodie steigt am Ende des Cento zur Quint auf und mündet in **[[neumen:​neuma#​applicatio|NMA appl]]**.+[[neumen:​neuma#​circulatio|NMA circ]] abgeschlossen. Der Aufstieg über die Quart im ersten Teil, steht dem kürzeren Text auf der Quint "​la"​ gegenüber.
  
 {{ :​ant:​0049_comm2.png?​300|}} {{ :​ant:​0049_comm2.png?​300|}}
  
-**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_alloq|1FML alloq]]** ([[ant:0045]] ← → [[ant:0108]]) ​evrbindende Clivis zur **[[cento_an:​pr1_fml#​fml_quia|1FML quia]]** (mit apllicatio)der Text "​quia"​ folgt unmittelbar.+**[[cento_an:​pr1_inc#​inc_ad4|1INC ad4]]** ([[0033]] ← → [[0056]]) Die Melodie steigt am Ende des Cento zur Quint auf und mündet in \\ 
 +[[neumen:​neuma#​circulatio|NMA circ]] ([[0033]] ← → [[0056]])\\ 
 +**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_alloq|1FML alloq]]** ([[0045]] ← → [[0108]]) ​+\\ 
 +[[neumen:​neuma#​clv_connect]] ([[0030]] ← → [[0117]]) +\\ 
 +**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_alloq|1FML alloq]]** ([[0045]] ← → [[0108]]+\\der Text "​quia"​ folgt unmittelbar\\ 
 +[[neumen:​oriscus:​trc#​trc_mut]] ([[0035]] ← → [[0060]])\\
  
-**[[cento_an:pr1_med#​med_triv|1BIN triv]]** mit übersteigernder,​ triumphierender Variation, verschmelzend mit+{{ :ant:​0049_comm3.png?​300|}}
  
-**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_de3_clv|1TER de3 Clv]]** (ausbreitend) und in +**[[cento_an:​pr1_med#​med_triv|1MED triv]]** ([[0048]] ← → [[0056]]) mit übersteigernder,​ triumphierender Variation (cf.: [[1780]]) ➗\\ 
- +**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_clv|1TER Clv]]** ​([[0014]] ← → [[0063]]) ​(ausbreitend) und in\\ 
-**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_retard|1FML retard]]** ([[ant:0016]] ← → [[ant:0090]]) mündend. Der Schlussatz "et confitebitur omnis lingua"​ verschmilzt +[[cento_an:​pr1_fml#​fml_retard|1FML retard]] ([[0016]] ← → [[0090]]) mündend ​➗\\ 
- +**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_de3|1TER de3]]** ​([[0018]] ← → [[0055]]) ​mit\\ 
-**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_de3|1TER de3]]** mit **[[cento_an:​pr1_ter#​ter_verb.add|1TER ​verb.add]]**, das ebenfalls variiert ist+**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_v.add|1TER ​v.add]]** ​([[0030]] ← → [[0055]]), das ebenfalls variiert ist\\
- +
- +
-{{ :​ant:​0049_comm3.png?​300|}}+
 In der zweiten Hälfte scheint 1BIN triv für den Text "quia mihi curvabitur omne genu" schwach gewählt, der "​Komponist"​ setzt jedoch die 3 Silben "mihi cur-" einfach einen Ton höher, und damit den Akzent "​**mí**-hi"​ auf "​sa"​. Damit auf der melodische und textliche Höhepunkt erreicht. ​ In der zweiten Hälfte scheint 1BIN triv für den Text "quia mihi curvabitur omne genu" schwach gewählt, der "​Komponist"​ setzt jedoch die 3 Silben "mihi cur-" einfach einen Ton höher, und damit den Akzent "​**mí**-hi"​ auf "​sa"​. Damit auf der melodische und textliche Höhepunkt erreicht. ​
- 
  
 {%syn:​hs:​ant:​Xtab:​0049:​700%} {%syn:​hs:​ant:​Xtab:​0049:​700%}
  
 {%syn:​hs:​ant:​0049%} {%syn:​hs:​ant:​0049%}
ant/0049.1565192303.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/08/07 15:38 von xaverkainzbauer