Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ant:0045

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
ant:0045 [2019/08/07 15:18]
xaverkainzbauer
ant:0045 [2019/12/25 20:07] (aktuell)
xaverkainzbauer
Zeile 2: Zeile 2:
 **<fc #​BD0C11>​AN</​fc>​** [[7009|RP]] [[9862|IV]] ​ [[alia:​alia|alia]] **<fc #​BD0C11>​AN</​fc>​** [[7009|RP]] [[9862|IV]] ​ [[alia:​alia|alia]]
 ------------------ ------------------
-🔒✔️+📁
  
 [[0044]] ← → [[0046]] [[0044]] ← → [[0046]]
- 
  
 {%syn:​title:​ant:​0045%} {%syn:​title:​ant:​0045%}
  
-[[0043]] ⟽ **[[cento_an:​0centones#​centones_antiphonarum|AN 1]]** ⟾ [[0048]]+[[0043]] ⟽ **[[cento_an:​pr1_syn|AN 1]]** ⟾ [[0048]]
  
 {%syn:​analyse:​ant:​0045%} {%syn:​analyse:​ant:​0045%}
- 
  
   Dicite ! pusillanimes confortamini .  ​   Dicite ! pusillanimes confortamini .  ​
Zeile 19: Zeile 17:
 Vierteilig. Die ersten zwei Teile könnten selbst schon eine eigene Antiphon sein. Vierteilig. Die ersten zwei Teile könnten selbst schon eine eigene Antiphon sein.
  
-**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_alloq|1FML alloq]]** ([[ant:0033]] ← → [[ant:0049]]). Diese Formel erscheint hier zum ersten mal in H. Das [[neumen:​litterae|aequaliter]] zeigt an, dass der erste Ton des kPes auf der Binnensilbe unisonisch mit dem ersten Ton verbunden ist. Das AMn von 2005 schreibt hier den Pes unisonisch, in allen weiteren Fällen aber wieder nicht. Es ist die Eigenschaft von H, solche Informationen nur beim ersten Erscheinen einer Formel/​Cento zu geben, dann als gewusst vorauszusetzen. +**[[cento_an:​pr1_fml#​fml_alloq|1FML alloq]]** ([[0033]] ← → [[0049]]). Diese Formel erscheint hier zum ersten mal in H. Das [[neumen:​litterae|aequaliter]] zeigt an, dass der erste Ton des kPes auf der Binnensilbe unisonisch mit dem ersten Ton verbunden ist. Das AMn von 2005 schreibt hier den Pes unisonisch, in allen weiteren Fällen aber wieder nicht. Es ist die Eigenschaft von H, solche Informationen nur beim ersten Erscheinen einer Formel/​Cento zu geben, dann als gewusst vorauszusetzen.\\ 
- +**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_de5|1TER de5]]** ​([[0033]] ← → [[0055]]). ​Nach vorne wegen der Menge der Silben erweitert, am Satzende, auf dem letzten Akzent nkTrc.
- +
-**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_de5|1TER de5]]** Nach vorne wegen der Menge der Silben erweitert, am Satzende, auf dem letzten Akzent nkTrc.+
  
 {{ :​ant:​0045_comm.png?​300|}} {{ :​ant:​0045_comm.png?​300|}}
  
-Die zweite Hälfte der Antiphon entspricht dem 1 TYPOS: ​ +Die zweite Hälfte der Antiphon entspricht dem 1 TYPOS: ​\\ 
- +**[[cento_an:​pr1_med#​med_nov|1NOV]]** ([[0018]] ← → [[0048]]) ​ ​variiert allerdings, und nimmt das Gewicht zurück. "​...dominus"​ steht im Schatten von "déus nóster"​. Die\\ 
-**[[cento_an:​pr1_med#​medneo|1MED nov]]**  variiert allerdings, und nimmt das Gewicht zurück. "​...dominus"​ steht im Schatten von "déus nóster"​. Die [[neumen:​oriscus:​virga strata|Virga strata]] mit [[neumen:​litterae#​c|celeriter]] widerspricht der gängigen Vorstellung eine Vrg str sei eine Zweitonneume. +[[neumen:​oriscus:​vrg#vrg_mut|~Vrg mut]] ([[0018]] ← → [[0048]]mit [[neumen:​litterae#​c|celeriter]] widerspricht der gängigen Vorstellung eine Vrg str sei eine Zweitonneume.\\ 
- +**[[cento_an:pr1_ter#ter_conc|1TER conc]]** ([[0016]] ← → [[0048]]), der Cephalicus verstärkt die Betonung "​noster) //​vé//​-niet"​.
-♾ [[0045]] ⟽ **[[neumen:oriscus:​virga_strata#vstr_mut|Vstr mut]]** ⟾ [[0056]] +
- +
-**[[cento_an:​pr1_ter#​ter_conc|1TER conc]]**, der Cephalicus verstärkt die Betonung "​noster) //​vé//​-niet"​.+
  
  
ant/0045.1565191092.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/08/07 15:18 von xaverkainzbauer